Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

VDF-Newsletter 1/2017

 

MIT DIESEM NEWSLETTER INFORMIEREN WIR SIE ÜBER

  • Vorwort VDF – Wenn Sie auf Personaler treffen…
  • VDF in eigener Sache - eine Auswahl für Sie
  • Neue Firmenmitglieder: Wir stellen Ihnen vor
  • Jobs - Praxissemester, Werkstudent, Abschlussarbeiten, Jobs
  • Termine - für VDF, Studierende und Interessierte
  • Aktuelles Hochschule Esslingen – eine Auswahl für Sie
  • Aktuelles aus den Fakultäten – eine Auswahl für Sie
  • Außer der Reihe - im Trend
  • Sinnsprüch(e)
  • Buchtipp – „Die Welt aus den Angeln“
  • Sie sind am Zug
  • Newsletterarchiv
 

VORWORT VDF – Wenn Sie auf Personaler treffen, einige Tipps

Liebe Studierende, sehr geehrte Damen und Herren,

zwei Mal im Jahr vergibt der VDF Preise für alle Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Esslingen, deren Notendurchschnitt 1,5 und besser ist. Ich freue immer wieder, diese Preise, als Vorsitzender des Vorstandes des VDF, überreichen zu können.

Wenn ich gefragt werde, wie Personaler so ticken und wie diese sich auf die Bewerbungen und Vorstellungsgespräche vorbereiten, dann zähle ich gerne fünf Punkte auf, mit denen unsere Absolventen/Innen rechnen müssen:

  1. Die Personaler werden ein Anforderungsprofil definiert haben.
    Das heißt, es werden, neben Listen von Eigenschaften und vielen Schlagworten, auch gezielte Anforderungen definiert, die in einer konkreten Berufssituation zu Erfolg oder Misserfolg führen können.
  2. Die Personaler werden Fotos und Namen auf ihren Bewerbungsunterlagen abgeklebt haben.
    Das heißt, obwohl viele Unternehmen keine Fotos mehr anfordern, werden dennoch Fotos beigelegt. Untersuchungen der Bosch Stiftung zeigten, dass Gesichter auf Fotos und unterschiedlichste Namen – bei gleicher Qualifikation – zu „ungerechten“ Entscheidungen führen können.  So erhalten z.B. gut aussehende Bewerberinnen, die Müller oder Maier heißen, eher eine Stelle als andere.
  3. Die Personaler werden ihren Lebenslauf nicht zu ernst nehmen.
    Das heißt, der Lebenslauf enthält wichtige Informationen. Die meisten Personaler suchen immer noch „Lücken“ im Lebenslauf. Die diesbezügliche Forschung zeigt aber, dass deswegen nur sehr begrenzte Rückschlüsse auf die jeweilige Persönlichkeit sinnvoll sind.
  4. Die Personaler werden das  Vorstellungsgespräch gut strukturieren.
    Das heißt, man führt Interviews mit den Bewerbern und alle Bewerber erhalten die gleichen Fragen gestellt. Diese Fragen zielen häufig auf konkrete Situationen ab, so z.B. „Stellen Sie sich vor….“. 
  5. Einige Personaler werden objektive Testverfahren einsetzen.
    Kognitive Tests oder Leistungstests gehören zu den besten Instrumenten der Personalauswahl. Die ersten wissenschaftlichen Nachweise über den Nutzen kognitiver Tests wurden bereits in den 90-er Jahren von der sozialwissenschaftlichen Forschung der Fernuniversität Hagen vorgelegt. Dadurch werden Abschlussnoten – in Bezug auf einen möglichen beruflichen Erfolg – stark relativiert. 

Der VDF wird auch weiterhin Preise für gute Noten bei der Verabschiedung unserer Studentinnen und Studenten vergeben. Die beruflichen Auswahlverfahren überlassen wir den jeweiligen Unternehmen und deren Personalern.

Ihr Dietmar Ness
Vorsitzender, Ehrensenator
Verein der Freunde der Hochschule Esslingen e.V. (VDF)

 

VDF - IN EIGENER SACHE

Freunde der Hochschule Esslingen besuchen Diakonie Stetten

Der Verein der Freunde der Hochschule Esslingen e.V. (VDF) besuchte am 09. März 2017 die Diakonie Stetten und informierte sich über deren Arbeit. Bei einem Rundgang über das Gelände in Stetten erfuhren die rund 22 Teilnehmenden Wissenswertes über die Einrichtung und sprachen über Kooperationsmöglichkeiten.

[...mehr auf der VDF-Homepage]

VDF Firmenmitglieder engagieren sich der an der Hochschule Esslingen

Eberspächer intensiviert langjährige Kooperation mit der Hochschule Esslingen und positioniert Marke.

Am 30. Januar 2017 besuchten Führungskräfte der Eberspächer Gruppe die Hochschule Esslingen und tauschten sich mit der Hochschulleitung aus. Eberspächer zählt weltweit zu den führenden Systementwicklern und -lieferanten für Abgastechnik, Fahrzeugheizungen und Bus-Klimasysteme. Auch bei Klimasystemen für Sonderfahrzeuge und in der Fahrzeugelektronik ist Eberspächer kompetenter Innovationspartner der Automobilindustrie.

[...mehr auf der VDF-Homepage]

Am Mittwoch, den 17. Mai 2017 sind Studierende der Fakultät Maschinenbau und Fahrzeugtechnik eingeladen, bei der Exkursion im Werk in Winnenden dabei zu sein.

Ein Bus wird Sie abholen und auch wieder zurück bringen.

Die Agenda ist hier einzusehen.

Anmeldungen:

Sie können sich direkt anmelden unter: Alfred-Hans.Feiler@hs-esslingen.de

Wir informieren Sie, bevor es losgeht, über den Fortgang.

 

Vortrag der Firma Mahle am Campus Göppingen

Titel:
Das Nutzfahrzeug der Zukunft – ein Spagat zwischen Elektrifizierung und hocheffizienten Verbrennungsmotoren

Referent:
Stefan Jauss, Head of Product Management Liquid Filtration

Ort:
Hochschule Esslingen, Campus Göppingen – Robert-Bosch-Straße 1, Göppingen – Gebäude 01 – Raum G 01.231

Termin und Zeiten:
Mittwoch, den 29.03.2017 - 17:00-20:00 Uhr

Nach dem Vortrag haben Sie die Möglichkeit, im Rahmen einer Exponatenausstellung und einem Imbiss mit Unternehmensvertretern ins Gespräch zu kommen.
Interesse? Dann melden Sie sich bei Herrn Feiler alfred-hans.feiler@hs-esslingen.de
per E-Mail an. Anmeldeschluss ist der 25. März 2017.

 

NEUE FIRMENMITGLIEDER: WIR STELLEN IHNEN VOR

HAHN+KOLB Werkzeuge GmbH

Die HAHN+KOLB Gruppe zählt zu den führenden Dienstleistern für Zerspanungswerkzeuge, Handlingsysteme, Messtechnik, große und kleine Maschinen, maßgeschneiderte Systemlösungen und komplette Betriebseinrichtungen. HAHN+KOLB steht für höchsten Anspruch an Service, Lieferfähigkeit und Produktqualität. HAHN+KOLB ist eine selbstständige Tochtergesellschaft der Würth-Gruppe.
 
Das Unternehmen wurde im Jahre 1898 in Stuttgart gegründet und hat weltweit 850 Mitarbeiter. Im September 2013 ist HAHN+KOLB in eine neue, hochmoderne Firmenzentrale nach Ludwigsburg umgezogen.

„Mit flachen Hierarchien und schnellen Entscheidungen geht das Management als Vorbild voran und ermöglicht jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter sich bei HAHN+KOLB maximal einzubringen und die Unternehmenszukunft aktiv mitzugestalten“, so die zentrale Botschaft der Geschäftsleitung.

„Mit HAHN+KOLB können wir – vor allem - mit den Fakultäten „Wirtschaftsingenieure“, „Technische Betriebswirtschaft“ und „Technische Informatik“ erfolgreiche Kooperationen erwarten“, so das Vorstandsmitglied des VDF, Dietmar Ness.

Weitere Infos unter: HAHN+KOLB Werkzeuge GmbH

 

JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS

Jobs und Firmenprofile: Praktika, Projektarbeiten, Bachelor-Masterarbeiten, Stellenangebote für Absolventen sowie Firmenprofile aus dem aktuellen „spektrum“

Der VDF hat für Sie Job-Angebote und Firmenprofile auf der VDF-Homepage zusammengestellt, damit Sie sich - ganz einfach – schnell orientieren können. Mehr und mehr Stellenangebote erreichen den VDF auch unter der Rubrik „Neue Angebote“ direkt. [Job-Angebote/Firmenprofile neue Angebote]

 

TERMINE

13.05.17 - Tag der offenen Tür Hochschule Esslingen
                 Campus Göppingen, 10.00-15.00 Uhr

29.06.17 - Besichtigung + VDF Vorstands- und Beiratssitzung
                  bei Firma Leuze electronic GmbH + Co. KG
                   
Owen, 14.00-16.30 Uhr
                  Anmeldung: andrea.hess(at)vdf-he.de

12.10.17 - Firmenbesichtigung + VDF Vorstands- und Beiratssitzung
                  bei Firma Balluff,
                  Neuhausen, 14.00-16.30 Uhr,
                  Anmeldung: andrea.hess(at)vdf-he.de

 

AKTUELLES AUS DER HOCHSCHULE - EINE AUSWAHL FÜR SIE

Begrüßung der Erstsemester zum Sommersemester 2017

In der vollen Aula am Campus Flandernstraße konnte Rektor Prof. Christian Maercker am Montag, 13.03.2017, rund 740 neue Studierende an der Hochschule Esslingen begrüßen.

[...mehr auf der VDF-Homepage]

Ein erfolgreicher Studienabschluss eröffnet Chancen

659 junge Frauen und Männer haben Ihren Studienabschluss geschafft.  Sie alle blicken in eine chancenreiche Zukunft.

Am 17. Februar 2017 verabschiedete die Hochschule Esslingen die Absolventinnen und Absolventen des Wintersemesters mit einem Festakt.
Das Neckar-Forum in Esslingen war Schauplatz einer bereits traditionellen Feier, die musikalisch von der PEP-Band der Hochschule  – unter Leitung von Steffi Bade-Bräuning – eröffnet wurde.

[...mehr auf der VDF-Homepage]

Internationales Forschungsprojekt startet in Esslingen

So sieht ein internationales Projekt aus: Fünf Hochschulen und sieben Unternehmen aus fünf verschiedenen europäischen Staaten arbeiten in einem großen Forschungsvorhaben zusammen.

Fünf Hochschulen und sieben Unternehmen gehören zu dem europaweiten Projekt HEIBus. Mit dabei: Prof. Haberkern, Prof. Kehl und Ying Jiao-Steinmetz.

Führung durch ein Labor der Fakultät Mechatronik an der Universität Miskolc/Ungarn. Die Maschinen sind von Bosch gesponsert. Fotos: Hochschule/Jiao-Steinmetz

Ihr Ziel: Sie wollen die Kooperation zwischen europäischen Unternehmen und Hochschulen verbessern und konkrete Forschungsaufgaben in internationalen Teams lösen. Mit dabei: die Hochschule Esslingen unter Leitung der Fakultät Maschinenbau. [...mehr auf der Hochschulseite]

„Das Leuchtturm-Projekt lebt weiter“

Soziales Engagement an der Hochschule Esslingen. Die Graduate School startete im Sommer 2016 das Projekt „Leuchtturm“. Studierende besuchten Senioren im Geriatrischen Zentrum in Esslingen Kennenburg. Die Projektgründer Prem und Saiprathap werden nun am 17. Februar verabschiedet.

Sie sind stolz auf das, was sie in den letzten 18 Monaten geleistet haben. Neben den bestandenen Prüfungen blicken sie sehr zufrieden auf ihren gelungenen Stabwechsel beim Leuchtturm-Projekt am 8. November zurück. Sie stellten ihr Projekt den nachfolgenden Junior Studierenden vorgestellt und dabei betont, wie dankbar sie für viele schöne Stunden seien, die sie zusammen mit den Senioren im Geriatrischen Zentrum in Esslingen-Kennenburg verbringen durften.

[...mehr auf der Hochschulseite]

HORIZONT ERWEITERN – STUDIUM GENERALE AN DER HOCHSCHULE ESSLINGEN

Das neue „Studium Generale“ Programm bietet dieses Semester wieder ein vielfältiges und spannendes Angebot.  Verschiedene Vortragsreihen zu aktuellen Themen aus Industrie, Maschinenbau sowie Energie und Umwelt sind ebenso dabei; wie das Dialogforum „Praxis trifft Wissenschaft“, Kommunikationsseminare, Zertifikate für Interkulturelle Kompetenz, Ethik-Reihe, Sprachen, Sport, Musik und vieles mehr.

Fachübergreifendes Denken und eine umfassende Persönlichkeitsentwicklung gilt in der heutigen Arbeitswelt als Schlüssel für den Berufseinstieg.  Mit dem Start des „Studium Generale“ im Herbst 2016 hat die Hochschule Esslingen einen Meilenstein gesetzt. Unter dem Motto "Horizont erweitern" wird den Studierenden die Möglichkeit geboten, neben den Veranstaltungen in ihrer jeweiligen Fachdisziplin auch „über den Tellerrand hinaus zu blicken“. Studium Generale bedeutet: Zuhören, Mitdenken und Mitdiskutieren.

SPANNENDE VORTRÄGE ZUR MOBILITÄT VON MORGEN

Mit ausgewählten Veranstaltungen des „Studium Generale“ öffnet sich die Hochschule verstärkt auch für interessierte Bürgerinnen und Bürger der Region. Im Mittelpunkt steht hier im Sommersemester 2017 die Veranstaltungsreihe „Gesellschaft im Wandel – AUF DIE PLÄTZE – FERTIG – MOBIL?!“, die von der TÜV SÜD Stiftung gefördert wird. Mobil sein ist das Kennzeichen unserer modernen Gesellschaft. Die Art, wie wir uns fortbewegen steht vor großen Umbrüchen, über die die Vortragsreihe Hintergrundwissen vermitteln soll. Anerkannte Experten lassen spannende Vorträge und Diskussionen erwarten.   

DAS PROGRAMM: ALS HEFT UND ONLINE

Das Programmheft liegt an der Hochschule aus und kann online heruntergeladen werden unter www.hs-esslingen.de/studium-generale

 

AKTUELLES AUS DEN FAKULTÄTEN

Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege (SAGP) 

Die Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege (SAGP) feiert im Jahr 2017 "100 Jahre Lehre und Forschung für Soziale Berufe". An der Fakultät sind zurzeit etwa 1.100 Studierende immatrikuliert. Die Studienfächer reichen von „Soziale Arbeit“, „Pflegepädagogik“ über „Pflegewissenschaften“ bis zu „Bildung und Erziehung in der Kindheit“.

Aktuelle Studiengänge

Bachelor Soziale Arbeit
Bachelor Pflege/Pflegemanagement
Bachelor Pflegepädagogik
Bachelor Bildung und Erziehung in der Kindheit
Master Soziale Arbeit
Master Pflegewissenschaft
Master Angewandte Sozialpädagogische Bildungsforschung
Master Sozialwirtschaft

Hier können Sie das vorläufige Exposee als e-Book anschauen:
100 Jahre Lehre und Forschung für Soziale Berufe 

 

Maschinenbau – Industriekolloquien 2017

„Die Industriebeiträge geben unseren Studierenden und anderen Interessierten Gelegenheit, aktuelle Themen aus der Industrie hautnah zu erfahren“, so  Alexander Friedrich,  Prodekan und Studiendekan der Fakultät Maschinenbau an der Hochschule Esslingen.

Alexander Friedrich verantwortet dieses Vortragsformat, das, jeweils in den Abendstunden ab 17:30 Uhr, hohe Teilnehmerzahlen verspricht.  

Rückblick auf das Jahr 2016

 

Gebäude- Energie-Umwelt – Laborneubau

Mit der Energiewende kommt dem aus Energie, Gebäude und Umwelt gebildeten Fokus der Fakultät Gebäude-Energie-Umwelt eine noch höhere Bedeutung zu, da in Deutschland mehr als 40% der Energie für die Beheizung und Kühlung von Gebäuden benötigt wird.

An der Hochschule selbst äußert sich das ganz konkret in der Vergrößerung des Studiengangs und dem Neubau eines Laborgebäudes.

Das Laborgebäude wird übrigens mit zu den ersten DGNB-zertifizierten Gebäuden dieser Art gehören.

Dieser Neubau bietet Platz für viele Laborversuche, um den Studierenden eine praxisnahe Ausbildung bieten zu können. Zudem besteht der Anspruch, in der Gebäudetechnik Energie möglichst effizient einzusetzen. Neben dem Prinzip des größten Nutzens wird in Zukunft verstärkt die Energieerzeugung in Gebäu-den Einzug halten.

In der Bedeutung werden Kraft-Wärme-Kopplung, Erdwärme, Wind- und Solar-energie künftig Wohnen und Arbeiten sowie dem sparsamen Umgang mit Ressourcen ergänzen oder sogar ersetzen. So wird z.B. das neue Laborgebäude insgesamt schon mehr Energie erzeugen, als es verbraucht.

Ferner ist auch die Entwicklung und Anwendung neuer Technologien ein Schwerpunkt des Labors - damit verbunden auch die Einladung an Studierende und Industrie diese Möglichkeiten im Rahmen von Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten zu nutzen.

Das Exposee als e-Book hier

Sie können als Firma oder Privatperson noch Förderer des Laborneubaus werden: Hier die Möglichkeiten

 

 

SINNSPRÜCH(E)

Informationsvermittlung und Meinungsbildung scheint ein souveräner Vorgang für jeden zu sein – doch weit gefehlt. Wir sind eher passiv und in der medialen Welt eingezwängt. Das gilt für digitale Medien ebenso, wie für die Zeitung als Printausgabe, die hier mit dem Bild eines Schmetterlings verglichen wird.  Schmetterlinge aber sind lebendig, führen ein Eigenleben und fliegen über alles hinweg. Es scheint so, als ober der Leser beim Zeitungslesen in die Rolle des Schmetterlings schlüpfen und dadurch das Gefühl haben könnte, als Augenzeuge eine aktive Rolle für sich zu beanspruchen. Dieses Gefühl täuscht – die Passivität bleibt, online oder offline!

Zeitung am Kaffeetisch

Riesenschmetterling in der Hand,
meine Zeitung,
damit fliege ich weit. In die Gegenden auch,
welche hässlich sind
von Kriegsleichen,
und zum Schornstein,
von dem der Putzer fiel,
und das Blut wischte Ruß von der Kleidern. 

Riesenschmetterling in der Hand,
meine Zeitung,
damit fliege ich weit. Zum Hochzeitsbett
einer Königin,
wir haben sie noch in Europa,
und in einen Saal komme ich,
wo man Titel verteilt. 

Viel, viel weiter als Australien
Flieg ich am Kaffeetisch,
Riesenschmetterling in der Hand,
meine Zeitung. 

(Johannes Kuhn, Zeitung am Kaffeetisch, 1989)

 

BUCHTIPP

Die Welt aus den Angeln: Eine Geschichte der Kleinen Eiszeit von 1570 bis 1700

Lange kalte Winter und kurze kühle Sommer: Im 17. Jahrhundert veränderte sich das Klima in Europa dramatisch. Das Getreide wurde knapp, Wirtschaft und Gesellschaft torkelten in eine tiefe Krise. Die Kleine Eiszeit vermittelt uns eine Vorstellung von den schweren Verwerfungen, die ein Klimawandel auslöst. Die Menschen versuchten sich mit Hilfe von Aufklärung, Wissenschaft und Technik aus der Abhängigkeit von der Natur zu befreien. Aber heute stößt diese moderne Welt an ihre Grenzen, weil sie eine erneute Klimakatastrophe heraufbeschwört. Philipp Blom entfaltet ein historisches Panorama, in dem wir die Herausforderungen der Gegenwart erkennen könnten.
Carl Hanser Verlag, Auflage: 2, Februar 2017, ca. 24,00 €

 

SIE SIND AM ZUG… (Lösung im nächsten VDF-Newsletter)

Sacharow – Tscherepkov (Alma Ata 1969)

Weiß am Zug, komponierte einen besonderen Schluss.

Welchen?

 

NEWSLETTER-ARCHIV 2016

VDF-Newsletter 1/2016 erschienen am 19.04.2016
VDF-Newsletter 2/2016 erschienen am 20.07.2016
VDF-Newsletter 3/2016 erschienen am 18.10.2016
VDF-Newsletter 4/2016 erschienen am 29.11.2016

 

Fotonachweis: Hochschule Esslingen, Mitgliedsfirmen des VDF
Verantwortlich: Alfred Hans Feiler Mail: alfred.feiler@vdf-he.de
Verein der Freunde der Hochschule Esslingen | Impressum
Kanalstraße 33, 73728 Esslingen

Newsletter abbestellen