Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

VDF-Newsletter 3/2018

 

MIT DIESEM NEWSLETTER INFORMIEREN WIR SIE ÜBER

  • Vorwort VDF – Viel „Digitale Wirtschaft“ in allen Studiengängen
  • VDF in eigener Sache - eine Auswahl für Sie
  • Neue Firmenmitglieder: Wir stellen Ihnen vor
  • Jobs - Praxissemester, Werkstudent, Abschlussarbeiten, Jobs
  • Termine - für VDF, Studierende und Interessierte
  • Aktuelles Hochschule Esslingen – eine Auswahl für Sie
  • Aktuelles aus den Fakultäten/Instituten – eine Auswahl für Sie
  • Sinnsprüch(e)
  • Tipps zum Mathe Lernen
  • Sie sind am Zug
  • Newsletterarchiv
 

VORWORT VDF – Viel "Digitale Wirtschaft" in allen Studiengänge"

Liebe Studierende, sehr geehrte Damen und Herren,

die zunehmende Vernetzung und der anhaltende Trend der Digitalisierung bringen grundlegende Veränderungen in allen Lebensbereichen mit sich. Neue Technologien spielen für immer mehr Menschen in immer mehr Situationen des gesellschaftlichen Miteinanders und der persönlichen Lebensgestaltung eine entscheidende Rolle.

Viele der identifizierten Einzeltrends, wie zum Beispiel "Neo-Ökonomie", "New-Work", "Konnektivität", "Mobilität", "Wissenskultur", „Gesundheit und Medizintechnik“ könnte man unter dem Begriff "Digitale  Wirtschaft" fassen, dazu zählen auch alle Mensch-Maschine-Interaktionen.

Die Digitale Wirtschaft wird aber ihrerseits geprägt von drei großen Aufgabenbereichen:

  • Die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz (KI), ähnlich fähig wie die menschliche Intelligenz.
  • Die Ausweitung und Nutzung von digitalen Plattformen, alternativ zu überkommenen Geschäftsmodellen.
  • Die Suche nach Lösungen in der Menge, der Crowd, jenseits der Experten.

In unserer Hochschule Esslingen gibt es zahlreiche Forschungsprojekte, die mit den genannten Aufgaben zu tun haben. Das geschieht beispielsweise in unserem Institut für Nachhaltige Entwicklung (INEM), auf der Transferplattform Baden-Württemberg Industrie 4.0 (TPBW I4.0) und bei zahlreichen hochschulnahen Steinbeis-Transfers. Mit dem geplanten E-Mobilitätszentrum (Center of advanced Mobility), im Rahmen eines hochschulweiten "Innovationszentrums", stellt die Hochschule Esslingen wichtige Weichen in Richtung „Digitale Wirtschaft“.

Noch wichtiger sind aber die Weichenstellungen bei den Inhalten in den Studiengängen. Wir müssen dafür sorgen, dass in jedem Studiengang an der Hochschule Esslingen „Digitale Wirtschaft“, mit einem hohen Anteil der jeweils zu erbringenden Credit Points, gelehrt wird. Nur so können die Absolventen sicher sein, der Arbeitswelt der nahen Zukunft begegnen zu können. Dafür setzt sich der VDF ein.

Ihr Dietmar Ness

Vorsitzender, Ehrensenator
Verein der Freunde der Hochschule Esslingen e.V. (VDF)

 

VDF - IN EIGENER SACHE

Mit musikalischen Klängen aus einem Musical fing es an – Verabschiedung im Neckar Forum

Am 27. Juli 2018 wurde 521 Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Esslingen im Neckar Forum feierlich verabschiedet.

Das Hochschulorchester eröffnete die Feierstunde, unter der Leitung von Steffi Bade-Bräuning, mit einer musikalischen Auswahl Leonhard Bernsteins Klassiker „West Side Story“, einem amerikanischen Musical. Die Handlung ist, wie man weiß,  eine Übertragung von William Shakespeares Tragödie Romeo und Julia in das New York City der 1950er Jahre. Die Liebesgeschichte spielt sich dabei vor dem Hintergrund eines Bandenkriegs rivalisierender ethnischer Jugendbanden ab. 

Der Ehrensenator Dietmar Ness, Vorstandsvorsitzender des Vereins der Freunde der Hochschule Esslingen (VDF), kam auf die bevorstehenden Änderungen überall in Politik, Technologie, Wirtschaft und Gesellschaft  zu sprechen. Sein Appell an die Absolventinnen und Absolventen: "Wir stehen vor großen Veränderungen in der Wirtschaft in Deutschland und auch in Baden-Württemberg, jetzt sind besonders innovative Ideen von Ihnen gefragt."

Rede von Ehrensenator Dietmar Ness 

[...mehr auf der VDF-Homepage] 

Slide-Show zu den vergebenen Preisen 

 

NEUE FIRMENMITGLIEDER: WIR STELLEN IHNEN VOR

designship GmbH oder:
Technik und Ästhetik schließen sich nicht aus!

„Der langjährige Erfolg von designship basiert auf einer zweigleisigen
Konzeptentwicklung – der designship Methode.
Zu einem Projekt werden parallel, EMOTIONALE und TECHNISCHE
Designkonzepte entwickelt. Dies schafft Gestaltungsfreiheit auf unterschiedlichen Entwicklungsebenen. Zusammengeführt, entsteht ein ganzheitliches, optimiertes, EMOTIONAL-TECHNISCHES Designkonzept. Gemäß unserem Credo: ERFOLG durch Symbiose aus Technik, Design und Emotion“, so beschreibt designship seine Unternehmensphilosophie.

Der VDF begrüßt das neue Firmenmitglied designship aus Ulm im Firmennetzwerk.

[... mehr bei designship]

 

JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS

Jobs und Firmenprofile: Praktika, Projektarbeiten, Bachelor-Masterarbeiten, Stellenangebote für Absolventen sowie Firmenprofile aus dem aktuellen „spektrum“

Der VDF hat für Sie Job-Angebote und Firmenprofile auf der VDF-Homepage zusammengestellt, damit Sie sich - ganz einfach – schnell orientieren können. Mehr und mehr Stellenangebote erreichen den VDF auch unter der Rubrik „Neue Angebote“ direkt. [Job-Angebote/Firmenprofile neue Angebote]

 

Der VDF informiert seine Mitglieder:

Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle am Mittwoch, den 17.10.2018

Das 4. Esslinger Forum an der Hochschule Esslingen bietet Unternehmen, unter anderem der Branchen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau sowie Logistik, eine Plattform, um sich über aktuelle Themen zum Internet der Dinge zu informieren und auszutauschen. In Praxisbeispielen von Anwendern wird anschaulich gemacht, welche intelligenten Produkte und Services sowie neue Geschäftsmodelle spürbare Mehrwerte für Kunden schaffen können. Die Innovationen vieler Produkte werden heute stark durch Software und Vernetzung vorangetrieben. Sie werden so im wahrsten Sinne »dynamisch« – denn neue Software liefert innerhalb von Sekunden neue Funktionalitäten. Betriebsdaten werden nutzbar gemacht, unterstützen Produktverbesserungen und ermöglichen innovative Leistungen und Geschäftsmodelle – erfordern aber gleichzeitig neue Infrastrukturen. [... mehr]

Anmeldung hier

Smart Factory Tour 2018 – Digitale Transformation live erleben! 

ROI bietet für die VDF-Firmenmitglieder eine besondere Veranstaltung für den praktischen Erfahrungsaustausch im Rahmen der industriellen Digitalisierung.
Am 05. und 06.12.2018 findet die Smart Factory Tour 2018 mit Werksbesuchen bei AUDI (Neckarsulm)ABB STOTZ-KONTAKT (Heidelberg) und MURRELEKTRONIK (Oppenweiler) statt.
Die Teilnehmer erhalten wertvolle Einblicke in die Umsetzung der Digitalisierungsstrategien dieser Top-Unternehmen. Im Fokus stehen dabei die Bereiche Fertigung, Montage, Instandhaltung, Produktionssteuerung und Werkslogistik. Neben der Möglichkeit, das eigene Experten-Netzwerk zum Thema Industrie 4.0 zu erweitern, bietet das organisierte Abend-Event im Rahmen der Tour eine weitere Networking-Plattform.

Anmeldungen hier 

Ziel: Weltmarktführer – Chinas neue Wirtschaftsstrategie!

China wird sich in den kommenden Jahrzehnten zu einem noch größeren Faktor in der Weltwirtschaft entwickeln. Mit der »Made in China-Strategie« strebt die Volksrepublik die Vorherrschaft über die wichtigsten Schlüssel-Technologien an. Kooperationen mit deutschen Unternehmen und Investitionen in deutsches Technologie-Know-how sind hier wesentliche Aufgaben. Wie gestaltet sich die neue Rolle Chinas? Partner, Investor oder Belastungsprobe? Risiko oder Chance? Vor welchen Herausforderungen steht die deutsch-chinesische Zusammenarbeit? Mit kurzen Impulsvorträgen von Experten der chinesischen Wirtschaftsentwicklung und anschließender Podiumsdiskussion, lässt dieses Thema interessante Aufschlüsse erwarten.

10.01.19 18:00 UHR HOCHSCHULE ESSLINGEN,  CAMPUS FLANDERNSTRASSE,  FLANDERNSTRASSE 101, AULA

REFERENTEN: 

DIRK EILERS, ehem. TÜV SÜD Vorstand, München und Singapur
WENPEI LIN, Geschäftsführerin, Zhongde Metal Group, Berlin
MAX J. ZENGLEIN, Leiter des Programms Wirtschaft, MERICS, Mercator Instituts für China Studien, Berlin, Mitautor der »Made in China 2025 Studie«

Anmeldungen hier

 

TERMINE

03.10.18 - VDF-Flugtag auf dem Segelflugplatz Grabenstetten
                  Schwäbische Alb/FTAG ab 11.00 Uhr

17.10.18 -  4. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
                  
Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und 
                  
Geschäftsmodelle, Veranstalter: Fraunhofer IAO und
                  
Hochschule Esslingen, Anwendungszentrum KEIM
                  Anmeldung hier

18.10.18 VDF Firmenbesichtigung und VDF-Vorstands- und 
                  Beiratssitzung Firma Hofer, Nürtingen    

28.11.18 – Bildungsstiftung Hochschule lädt ein:
                  Quo Vadis Hochschule und "Innovationszentrum"?
                  Hochschule Esslingen, Campus ES-Stadtmitte, Senatssaal
                  Beginn: 16:30 Uhr, es erfolgt eine gesonderte Einladung

10.01.19 - Ziel: Weltmachtführer
                  Chinas Neue Wirtschaftsstrategie!
                  
Impulsvorträge und Podiumsdiskussion
                  
Hochschule Esslingen, Flandernstr. 101
                  
Beginn: 18 Uhr, Anmeldung hier

14.03.19 - Save-the-date: 
                  Mitgliederversammlung VDF
                  Hochschule Esslingen, Stadtmitte, Senatssaal
                  Beginn: 18.00 Uhr

 

AKTUELLES AUS DER HOCHSCHULE - EINE AUSWAHL FÜR SIE

Durch die Esslinger Innenstadt - Kandelmarsch / Kandidatenabfuhr am 27. Juli 2018

Organisiert vom Kandelmarsch e.V. unter der Mitwirkung der sechs Esslinger
Studentenverbindungen verabschieden sich die Absolventinnen und Absolventen von ihrer Hochschule und der Hochschulstadt Esslingen am Neckar.

Ganz der Tradition entsprechend gekleidet: Weiße Hemden, schwarze Zylinder, Leiter unterm Arm: Ganz der Tradition entsprechend hatten sich die Studentinnen und Studenten wie anno dazumal in Frack und Zylinder gekleidet. Im traditionellen Gänsemarsch liefen die Absolventinnen und Absolventen des Wintersemesters 2017/2018 und des Sommersemesters 2018 vom Campus Stadtmitte durch Esslinger Innenstadt und über den Hafenmarkt zurück zum Campus.

[... mehr auf der Hochschulseite]


Das Institut für Nachhaltige Energietechnik und Mobilität hat einen neuen Leiter

Das Institut für Nachhaltige Energietechnik und Mobilität (INEM) an der Hochschule Esslingen forscht im Bereich nachhaltiger Energie und neuer Mobilitätskonzepte. Jetzt hat das Institut mit Prof. Dr. Ralf Wörner einen neuen Leiter. Die Vertreterinnen und Vertreter des Instituts haben ihn am Dienstag (31. Juli 2018) für die nächsten zwei Jahre gewählt.

„Wir befinden uns mitten in einer Transformation der Automobil- und Energiewirtschaft, in der das INEM einen wichtigen Beitrag in enger Kooperation mit angrenzenden Hochschulen sowie der Industrie leisten möchte“, sagte Prof. Wörner zu seinen Zielen als neuer Leiter.

 [... mehr auf der Hochschulseite]


Lehrpreise für Prof. Carla Cimatoribus und Prof. Markus Kaup

Zum ersten Mal verlieh die Hochschule Esslingen einen Preis für herausragende Leistungen in der Lehre. Mit dieser Auszeichnung sollen besonders erfolgreiche und motivierende Ansätze in der Hochschullehre gewürdigt werden. Die Kandidatinnen und Kandidaten aus dem Kreis der Professorenschaft, der akademischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder der Lehrbeauftragten können sowohl von den Studierenden als auch von den StudiendekanInnen vorgeschlagen werden. Eine Auswahlkommission der zentralen Studienkommission entscheidet dann, wem der Preis zuerkannt wird.

 [... mehr auf der Hochschulseite]


CEBIT 2018: Hochschule stellt Transferplattform BW Industrie 4.0 vor

Die Hochschule Esslingen hat sich zusammen mit den Hochschulen Aalen und Reutlingen sowie dem Steinbeis-Innovationszentrum Transferplattform BW Industrie 4.0 auf der CEBIT 2018 präsentiert. Bei der weltweit größten Messe für Informationstechnik weckten sie großes Interesse bei ihrem Auftritt am Gemeinschaftsstand von Baden-Württemberg International. Mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg haben die Hochschulen gemeinsam mit der Steinbeis-Stiftung die Transferplattform BW Industrie 4.0 gegründet. Ziel des angewandten Forschungsvorhabens ist es, kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) aus Baden-Württemberg zu dem Thema zu beraten und einen niederschwelligen Zugang zu Industrie 4.0-Technologien zu öffnen.

 [... mehr auf der Hochschulseite]

 

AKTUELLES AUS DEN FAKULTÄTEN

Fakultät Angewandte Naturwissenschaften
Aktuelles

Fakultät Betriebswirtschaft
Aktuelles

Fakultät Fahrzeugtechnik
Informationen und Termine

Fakultät Gebäude-Energie-Umwelt
Aktuelles

Fakultät Graduate School
News

Fakultät Grundlagen
Aktuelles

Fakultät Informationstechnik
Infos und Events

Fakultät Maschinenbau
Aktuelles

Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik
Fakultät

Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege
Fakultät

Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen
Fakultät

Fraunhofer
Aktuelles

NwT - Bildungshaus
Imagefilm

 

SINNSPRÜCH(E)

Im Verlauf der nächsten 10 Jahre wird man mehr als 100 Mal mehr Computerleistung zur Verfügung haben als heute. Wenn Milliarden an Gehirnen und Billionen von Geräten im Internet Zugang zum kollektiven Wissen der Menschheit haben werden, denn könnte eine „intelligente“ Maschine bald deutliche bessere Gedichte schreiben als heute. Aber es gibt bereits heute "Prosa" von einer Künstlichen Intelligenz:

„Eisig und keine Erinnerung daran, auf Trauer zuzugehen.
Deinem Ältesten sage, wenn ich versuchte der erste beim Lob zu sein;
und all das war so sorglos, zu Mr. Crawford zu reiten;
aber du hast so viel weniger zu sein als vorher verdient und ich bin sicher, dass ich keine erhebenden Worte machen kann.
Ma‘am, ich bin sicher, wir wussten nicht, dass die Musik zufrieden ist mit Mr. Bertrams Geist.

(Aus „Die Musik ist zufrieden mit Mr. Bertrams Geist“, Neuronales Netzwerk Deep Thunder, nachdem mit „Jane-Austen Romanen gefüttert“, März 2017)

Hier sei eine kleine Anmerkung erlaubt: Wenn man bedenkt, dass die menschliche Gehirnzelle baugleich mit der einer Schnecke ist, dann versteht man, dass all unser Denken, Wissen und unsere Kultur aus Wechselwirkungen milliardenfacher Vernetzungen, über abertausende von Jahren hinweg, entstand. Dann bleibt die Frage, wann die Formen Künstlicher Intelligenz die ersten emergenten Gottesvorstellungen entwickeln werden? 

 

TIPPS zu Mathe - X hoch Bla

 

Auf YouTube wird zurzeit der Nachhilfemarkt revolutioniert, aber gerade auch für Zielgruppen, die bisher keine Nachhilfe benötigten.

Lernhilfen aus dem Netz boomen, vor allem, wenn sie kostenlos sind.  Von Vektorraum, Stochastik, Integrieren, Differenzieren, Varianz und Standardabweichungen, Differenzialquotient, Kombinatorik bis Stichproben und noch viel mehr. Mathe ist die Sprache, die alle weltweit verstehen, die niemand übersetzen muss und die jeder erlernen kann. Also los!

https://www.youtube.com/user/TheSimpleMaths

 

 

 

SIE SIND AM ZUG… (Lösung vom NL 2/2018)

Redeli - Barati (Budapest 1962)

Schwarz am Zuge: Wie erzwang Schwarz das Matt?

1.    … Ta1+!
       Räumt das Feld a4 für die Dame und lockt den
       Läufer nach a1. Und jetzt wird alles richtig vorausschauend klar:
2.    La1: Da4
3.    Dg8+ Kb7
4.    Db3 Da1:+
5.    Db1 Tc2:+!
6.    Kc2: Dc3+ Matt 

 

SIE SIND AM ZUG… (Lösung im nächsten VDF-Newsletter)

Padevsky – Belkadi (Schach-Olympiade Warna 1962) 

Schwarz (am Zuge) gewinnt durch Opfer beider Leichtfiguren. Wie?

 

NEWSLETTER-ARCHIV 2018

VDF-Newsletter 1/2018 erschienen am 28.03.2018
VDF-Newsletter 2/2018 erschienen am 05.07.2018

 

Fotonachweis: Hochschule Esslingen, Mitgliedsfirmen des VDF
Verantwortlich: Alfred Hans Feiler Mail: alfred.feiler@vdf-he.de
Verein der Freunde der Hochschule Esslingen | Impressum
Kanalstraße 33, 73728 Esslingen

Newsletter abbestellen