Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

VDF-Newsletter 4/2018

 

MIT DIESEM NEWSLETTER INFORMIEREN WIR SIE ÜBER

  • Vorwort VDF –  Perlen zum Frühstück
  • VDF in eigener Sache - eine Auswahl für Sie
  • Neue Firmenmitglieder: Wir stellen Ihnen vor
  • Jobs - Praxissemester, Werkstudent, Abschlussarbeiten, Jobs
  • Termine - für VDF, Studierende und Interessierte
  • Aktuelles Hochschule Esslingen – eine Auswahl für Sie
  • Sinnsprüch(e)
  • Buch-Tipps
  • Sie sind am Zug
  • Newsletterarchiv
 

VORWORT VDF – Perlen zum Frühstück

Liebe Studierende, sehr geehrte Damen und Herren,

es ist ein kalter Wintermorgen in einer Metro Station in Washington DC.
Ein Mann spielt auf seiner Violine einige Stücke. Jemand wirft eine Münze in den aufgestellten Spendenkasten. Nach etwa einer Stunde packt der Geiger seine Sachen wieder ein, zählt die 32 Dollar, die gespendet wurden und geht weg.

Fast alle der mehr als 1000 Vorbeieilenden waren auf dem Weg zur Arbeit, fast alle arbeiteten in einer Bundesbehörde und die meisten von ihnen waren Staatsangestellte im mittleren Dienst. Sie waren z.B. Projektmanager, Finanzplaner und Berater.

Was alle nicht wussten war, dass der Straßenmusiker in der U-Bahn der weltbekannte Violinist Joshua Bell war, der auf seiner millionenteuren Stradivari Stücke von Bach und Schubert spielte. Von Schubert erklang z.B. das berühmte „Ave Maria“. Die Washington Post hatte dieses „Experiment“ aus dem Jahr 2007 aufgezeichnet,  und dabei festgestellt, dass vor allem die Kinder, die in Begleitung vorbeigingen, aufmerksam waren und stehen bleiben wollten. Immerhin blieben am Ende 7 Personen stehen, einer erkannte den Violinisten sogar.

Es gibt so viel Neues und Wunderbares im Beruf und im Privaten. Es gibt so viele Gelegenheiten und so viele Chancen. Es gibt so viele neue Lösungen. Oft aber sind wir in Muster und Routinen gefangen und die Gewohnheiten dahin oder dorthin zu laufen, zu fahren oder sich in eigenen Gedanken zu verlieren dominieren. Die Aufmerksamkeit bleibt nicht selten auf der Strecke.

Weihnachten ist eine gute Gelegenheit, wieder aufmerksamer zu werden und die „Perlen zum Frühstück“ nicht zu übersehen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familie frohe Weihnachten und ein aufmerksames neues Jahr 2019.

Ihr Dietmar Ness

Vorsitzender, Ehrensenator,
Verein der Freunde der Hochschule Esslingen e.V. (VDF)

 

 

VDF - IN EIGENER SACHE

Dank Ihrer Unterstützung: Ein erfolgreiches Jahr 2018!

Das Jahr 2018 ist nun bald wieder vorbei und es ist viel passiert. In der Politik, in der Wirtschaft, in der Region Esslingen-Göppingen, in unserer Hochschule Esslingen, in der Bildungsstiftung Hochschule Esslingen und in unserem VDF. Im Vorstand und Beirat des VDF haben wir ein arbeitsintensives Jahr erlebt. Man könnte dafür drei Stichworte stellvertretend nennen: Bildungsstiftung, eMobility und hochschulpolitische Fragestellungen.
Die vom VDF initiierte Bildungsstiftung Hochschule Esslingen hat ihre Arbeit mit einem erweiterten Stiftungsvorstand aufgenommen und sich zu orientieren begonnen. Sie wissen vielleicht, dass der Vorstandsvorsitzende des VDF auch Vorstandsvorsitzender in der Bildungsstiftung ist.

[ ... mehr unter Weihnachtsmailing 2018]

1868 – 2018: Von der königlich württembergischen Baugewerkeschule zur Hochschule Esslingen

Hochschulorchester, Esslinger Liederkranz und SING-Uni begeistern

Am Montag, den 03. Dezember 2018 hatten die Esslinger Verbindungen und der Verein der Freunde der Hochschule Esslingen zu einem Konzert, anlässlich 150 jährigen Geschichte der Hochschule, eingeladen. Die geladenen Gäste hatten bei der Ankunft gegen 20 Uhr wohl nur eine Sorge, ihren Regenschirm daheim vergessen zu haben, denn es regnete und windete aus dunklen Wolken. Drinnen aber, in der Aula der Hochschule Esslingen, Campus Flandernstraße, wo man sich an der Garderobe drängte, kam jeder mit jedem beim Sektempfang schnell ins Gespräch.  

[... mehr auf der VDF-Seite

 

NEUE FIRMENMITGLIEDER: WIR STELLEN IHNEN VOR

Neues Firmenmitglied: ENGIE Deutschland GmbH

Die Einzigartigkeit von ENGIE ist deren Vielseitigkeit: Bei der ENGIE Deutschland GmbH (vormals Cofely Deutschland GmbH) verbindet sich Technik-, Energie- und Servicekompetenz zu einem gesamtheitlichen Portfolio, mit dem sich anspruchsvollste  Aufgaben bewältigen lassen.

Bei ENGIE steht die Gebäudetechnik im Mittelpunkt und ist die Basis für überzeugende Lösungen im komplexen Anlagenbau und im technischen Gebäudemanagement. Das Portfolio wird durch  innovative Energiedienstleistungen in den Bereichen Energie-Contracting, Energiemanagement und Energieeffizienz und durch die Kältetechnik-Kompetenz der ENGIE Refrigeration GmbH ergänzt.

Weitere Informationen und Jobangebote unter: https://www.engie-deutschland.de/de/karriere/karriere-im-ueberblick

Der VDF begrüßt die FC-Planung GmbH als neues Mitglied

Unter dem Motto: „Wir schaffen Lösungen“ beschäftigt sich die unabhängige Unternehmensgruppe mit drei Geschäftsfeldern - Planen, Steuern und Beraten.

Die FC-Planung GmbH plant Technik, Infrastruktur und Gebäude. Sie steuert Projekte und Baumaßnahmen. Sie berät Unternehmen und die öffentliche Hand.

Die Referenzliste der FC-Planung GmbH ist lang. Diese umfasst über 2000 Projekte, die in den letzten Jahren erfolgreich abgeschlossen wurden.

Weitere Informationen und Jobangebote: https://www.fc-gruppe.de/

Der VDF heißt die Ferchau Engineering GmbH im Netzwerk willkommen

 Ferchau bezeichnet sich als DIE NR. 1 in Energie und IT. Dafür sprechen mehr als 8.100 Mitarbeiter  an über 100 Niederlassungen und Standorten in Deutschland.

Ferchau beschäftigt sich z.B. mit Querschnittsthemen wie Digitale Transformation, Künstlicher Intelligenz und Big Data. Die Brachenkompetenzen liegen bei Ferchau in der Fahrzeugtechnik, der Elektrotechnik, der Informationstechnik, der Luft- und Raumfahrttechnik, des Maschinenbaus und im Schiffbau und der Meerestechnik.

Weitere Informationen und Jobangebote: https://www.ferchau.com/de/de/karriere/

VDF Firmenmitglied – ein Tischfußball für Cafe Einstein

Der Engländer Harold S. Thornton gilt als Erfinder des Tischfußballs im Jahre 1922.

Heute gilt der Tischfußball oder Kicker als pädagogisch wertvoll. Die Firma Ed. Züblin AG, Stuttgart, ein langjähriges VDF Firmenmitglied, hat dem Cafe Einstein einen neuen Kicker gespendet, nachdem der alte ziemlich klapperig geworden und in die Jahre gekommen war.

Das Café Einstein ist der Ort, an dem sich Studierende aller Fakultäten treffen und dort in der Pause z.B. Tischfußball oder Billard spielen können. Danke an Züblin, die Studierenden haben sich sehr gefreut!

 

JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS

Jobs und Firmenprofile: Praktika, Projektarbeiten, Bachelor-Masterarbeiten, Stellenangebote für Absolventen sowie Firmenprofile aus dem aktuellen „spektrum“

Der VDF hat für Sie Job-Angebote und Firmenprofile auf der VDF-Homepage zusammengestellt, damit Sie sich - ganz einfach – schnell orientieren können. Mehr und mehr Stellenangebote erreichen den VDF auch unter der Rubrik „Neue Angebote“ direkt. [Job-Angebote/Firmenprofile neue Angebote]

 

Ziel: Weltmarktführer – Chinas neue Wirtschaftsstrategie!

China wird sich in den kommenden Jahrzehnten zu einem noch größeren Faktor in der Weltwirtschaft entwickeln. Mit der »Made in China-Strategie« strebt die Volksrepublik die Vorherrschaft über die wichtigsten Schlüssel-Technologien an. Kooperationen mit deutschen Unternehmen und Investitionen in deutsches Technologie-Know-how sind hier wesentliche Aufgaben. Wie gestaltet sich die neue Rolle Chinas? Partner, Investor oder Belastungsprobe? Risiko oder Chance? Vor welchen Herausforderungen steht die deutsch-chinesische Zusammenarbeit? Mit kurzen Impulsvorträgen von Experten der chinesischen Wirtschaftsentwicklung und anschließender Podiumsdiskussion, lässt dieses Thema interessante Aufschlüsse erwarten.

10.01.19 18:00 UHR HOCHSCHULE ESSLINGEN,  CAMPUS FLANDERNSTRASSE,  FLANDERNSTRASSE 101, AULA

REFERENTEN: 

DIRK EILERS, ehem. TÜV SÜD Vorstand, München und Singapur
WENPEI LIN, Geschäftsführerin, Zhongde Metal Group, Berlin
MAX J. ZENGLEIN, Leiter des Programms Wirtschaft, MERICS, Mercator Instituts für China Studien, Berlin, Mitautor der »Made in China 2025 Studie«

Anmeldungen hier

 

TERMINE

10.01.19 - Ziel: Weltmachtführer
                  Chinas Neue Wirtschaftsstrategie!
                  Impulsvorträge und Podiumsdiskussion
                  Hochschule Esslingen, Flandernstr. 101
                  Beginn: 18 Uhr, Anmeldung hier

21.02.19 VDF Firmenbesichtigung und VDF-Vorstands- und 
                  Beiratssitzung Firma Eberspächer, Esslingen

14.03.19 - Mitgliederversammlung VDF
                  Hochschule Esslingen, Stadtmitte, Senatssaal
                  Beginn: 18.00 Uhr

24.10.19 VDF Firmenbesichtigung und VDF-Vorstands- und 
                  Beiratssitzung Firma Kärcher, Winnenden

 

 

AKTUELLES AUS DER HOCHSCHULE - EINE AUSWAHL FÜR SIE

Pflegenotstand: Forschungsprojekt der Hochschule präsentiert erstes Zwischenergebnis

Zwar werden in vielen Branchen händeringend Fachkräfte gesucht – im Bereich Pflege ist der Mangel jedoch besonders groß. Erste Ergebnisse des Forschungszentrums ZAFH care4care an der Hochschule Esslingen zeigen, dass die Situation zwar sehr ernst ist, dass die Branche aber mit all ihrer Expertise diesem Zustand entgegenzuwirken versucht.

Es zeigt sich allerdings auch, dass die Handlungsmöglichkeiten der Einrichtungen begrenzt sind. Deshalb müssen sich aus Sicht der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die verschiedenen Akteure mehr zusammenschließen, um die Anzahl an Fachkräften zu erhöhen und damit den dringend notwendig Fachkraftbedarf zu decken. So sind beispielsweise auch Kommunen gefordert, sich mehr als bisher des Themas anzunehmen.

[... mehr auf der Hochschulseite]


Effiziente Mobilitätskonzepte sind elektrisch

Regionale Unternehmen interessiert an Pilotanwendungen mit der Hochschule Esslingen.

Teilnehmer der Veranstaltung der Kompetenzstelle Energieeffizienz (KEFF) beim Unternehmen topometric GmbH. Die Chancen und Herausforderungen zukünftiger Mobilitätskonzepte waren Thema einer Veranstaltung der KEFF bei  topometric GmbH. 

Prof. Dr. Ralf Wörner von der Hochschule Esslingen wies in seinem Vortrag auf Notwendigkeiten hin, die sich aus zu erwartenden Emissions- und Verbrauchsgesetzgebungen ergeben und beleuchtete Lösungsansätze im Bereich elektrifizierter Antriebssysteme.

 [... mehr auf der Hochschulseite]


Angewandte Forschung mit neuem Hybridfahrzeug von BMW

Studierende im Bachelor-Studiengang Fahrzeugtechnik können ab sofort alternative Antriebstechnologien an einer Oberklasse-Limousine erproben.

Es gibt gute Nachrichten für Studierende im Bachelor-Studiengang Fahrzeugtechnik der Hochschule Esslingen: Ab sofort steht ihnen ein neuer 7er-BMW iPerformance für die Lehre und Angewandte Forschung zur Verfügung.

[... mehr auf der Hochschulseite]


Festveranstaltung zum Jubiläum „150 Jahre Maschinenbau“

Jubiläen gibt es sicherlich immer wieder zu feiern, aber noch nie war das Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne größer, die Diskussionen darüber unterschiedlicher und die Prognosen für die zukünftigen Entwicklungen in Bildung und Wirtschaft unsicherer, als bei diesem Jubiläum „150 Jahre Maschinenbau“.

[... mehr auf der Hochschulseite]


NwT-Bildungshaus erhält den Deutschen Arbeitgeberpreis für Bildung

Die Einrichtung der Hochschule Esslingen gehört zusammen mit drei weiteren Institutionen zu den Preisträgern 2018.

Technik spielerisch ausprobieren: Das ist im Naturwissenschaft- und Technik-Bildungshaus in Göppingen möglich.

Der Deutsche Arbeitgeberpreis für Bildung 2018 geht an vier Bildungseinrichtungen in Baden-Württemberg, Brandenburg, Hamburg und Nordrhein-Westfalen. Die Preisträger zeigen, wie zukunftsfähiges Lernen in innovativen Kooperationen gelingt.

 [... mehr auf der Hochschulseite]

 

SINNSPRÜCH(E)

 

Ich kann mir kein seligeres Wissen denken, als dieses Eine: dass man ein Beginner werden muss. Einer, der das erste Wort schreibt hinter einen jahrhundertelangen Gedankenstrich.

Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)

 

 

BUCHTIPP ZU WEIHNACHTEN

Die Dinge anders sehen!

Heinrich Böll hat in seinem Irischen Tagebuch, das als Reisebericht erschienen ist, in einer einfachen, klaren und genauen Sprache beschrieben, wie man Gleiches doch so unterschiedlich sehen kann.

Ist das Wetter schlecht, ist man erkrankt, hat man Pleite gemacht, wird man gemoppt, glaubt man vom Pech verfolgt zu sein oder  leidet man unter Depressionen, dann heißt es in unseren Breiten: „Oh Gott, was für ein Jammer, wie schrecklich!“. Die Iren jedoch sagen zu all dem, so Böll: „It could be worse! – Es könnte schlimmer sein!“

Wenn Sie mögen, mehr unter: Irisches Tagebuch, Heinrich Böll, dtv Verlagsgesellschaft, ISBN-10: 9783423000017

 

 

SIE SIND AM ZUG… (Lösung vom NL 3/2018)

Redeli - Barati (Budapest 1962)

 

Padevsky – Belkadi (Schach-Olympiade Warna 1962

Schwarz (am Zuge) gewinnt durch Opfer beider Leichtfiguren. Wie?

 

  1.   … Sf2:+
  2.  Tf2: Lg2+
  3. Tg2: Te1+
  4. Tg1 Teg1:+ Matt

 

 

 

SIE SIND AM ZUG… (Lösung im nächsten VDF-Newsletter)

 

Hammacher – NN (Essen 1962)

Weiß am Zuge. Muss die Dame weichen?

 

 

NEWSLETTER-ARCHIV 2018

VDF-Newsletter 1/2018 erschienen am 28.03.2018
VDF-Newsletter 2/2018 erschienen am 05.07.2018
VDF-Newsletter 3/2018 erschienen am 26.09.2018

 

Fotonachweis: Hochschule Esslingen, Mitgliedsfirmen des VDF
Verantwortlich: Alfred Hans Feiler Mail: alfred.feiler@vdf-he.de
Verein der Freunde der Hochschule Esslingen | Impressum
Kanalstraße 33, 73728 Esslingen

Newsletter abbestellen