Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

VdF-Newsletter 2/2020

 

MIT DIESEM NEWSLETTER INFORMIEREN WIR SIE ÜBER

  • Vorwort: Digitale Hochschule – ein Spagat zwischen Automatisierung und Transformation
  • VdF - IN EIGENER SACHE
  • Jobportal: Jobs - Praxissemester, Werkstudent, Abschlussarbeiten
  • Termine; WEBINARE
  • AUS DER HOCHSCHULE - eine Auswahl für Sie
  • Kafka meint: Literatur soll beißen und stechen!
  • Buchtipp(s)
  • SIE SIND AM ZUG…
  • Newsletterarchiv
 

VORWORT VdF

Digitale Hochschule – Spagat zwischen Automatisierung und Transformation

Liebe Studierende,
liebe Professorinnen, Professoren, liebe Lehrbeauftragte,
Sehr geehrte Damen und Herren,

die Zeiten beschleunigter Digitalisierung an Hochschulen sind vielversprechend und zielen auf große Veränderungen. Es wird kaum genügen, wenn etwa in der Lehre die bisherigen analogen Formen durch digitale Produkte ersetzt werden. Texte nur über eine Lernplattform zu verteilen, das wird genau so wenig genügen, wie der Einsatz von Apps oder Ergänzungen auf der Homepage.

“Die digitale Bildungsrevolution kommt. Wilhelm von Humboldt hätte großen Gefallen an ihr gefunden“, so Dr. Jörg Dräger von der Bertelsmann Stiftung. Dieses Zitat halte ich für richtig, aber das WIE – im Zusammenspiel zwischen Automatisierung und Transformation - müssen wir zusammen erarbeiten.

Mit Automatisierung verbindet man den Einsatz von Lern-Management-Systemen, wie z.B. Moodle oder ILIAS, um Routineaufgaben besser zu meistern. Mit digitaler Transformation verbindet man die Überlegungen, wie Studierende sich in digitalen Räumen bewegen und welche kritischen Reflexionen, z.B. auf folgenden Themenfeldern, entwickelt werden müssen: Wissen, Analysen, Problembewusstsein, individuelle Studienplanungen und lebenslanges Lernen.

Der Wunsch nach flexiblen Studienangeboten steht sicherlich an vorderer Stelle. Daraus folgen, wie ich glaube, höhere Anteile an räumlicher und zeitlicher Unabhängigkeit im Studium, neben den weiter bestehenden Präsenzphasen. Und aus solchen sich ändernden Präferenzen werden an der Hochschule Esslingen neue Bildungsangebote und neue Bildungsformate sich entwickeln, um dem Anspruch an akademischer Bildung und Weiterbildung in Zukunft gerecht zu werden.

Der VdF analysiert aktuell in sieben Arbeitsgruppen, in enger Abstimmung mit der Hochschulleitung, vor allem die Schnittstellen am Übergang vom Studium zum Beruf. Wir werden über die Ergebnisse berichten.

Ihr Markus Sontheimer

Vorsitzender, Verein der Freunde der Hochschule Esslingen e.V. (VdF)

 

VDF - IN EIGENER SACHE

Alles ist gleich – und doch ganz anders!

Das Sommersemester 2020 neigt sich seinem Ende zu. Die Hochschule Esslingen wird wohl – wie jedes Jahr hunderte Absolventinnen und Absolventen im Neckar-Forum der Stadt verabschieden. „Sie haben ja alle bereits ihre Arbeitsverträge in der Tasche“, hörte man von überall her sagen.

In diesem Sommersemester 2020 wird wegen CORONA davon wenig übrig bleiben. Die allermeisten der Absolventinnen und Absolventen haben keinen Arbeitsvertrag in der Tasche und das macht dieses Mal alles anders und ganz fremd! Der VdF Vorstand hat initiativ dieses Problem aufgegriffen, in einem offenen Brief dargestellt.

Zum Downloaden: Offener Brief des VdF
Info-Faltblatt der Hochschule Esslingen

Warum in die Ferne schweifen … ?

Am Freitag, den 19. Juni 2020 hatte der VdF Vorstand zu einem Workshop „Marke VdF“ zur Agentur W52 nach Fellbach eingeladen.

Das Team von W52 beeindruckte mit den Themen „Marke und Markenentwicklung“. Schnell kam es zu regen Diskussionen über den Markenkern „VdF“: Markenwerte, Markenqualität und Markenversprechen.

Die gestellten Fragen zielten auf unterschiedliche Markenwirkungen:

• Welcher rationale Nutzen verspricht „VdF“?
• Welcher emotionale Nutzen erfüllt „VdF“?
• Vermittelt „VdF“ einen sozialen Nutzen im Hinblick auf Zugehörigkeit und Gemeinschaft?

[... mehr auf der VdF-Homepage]

 

JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS

Jobs und Firmenprofile: Praktika, Projektarbeiten, Bachelor-Masterarbeiten, Stellenangebote für Absolventen sowie Firmenprofile aus dem aktuellen „spektrum“

Der VdF hat für Sie Job-Angebote und Firmenprofile auf der VdF-Homepage zusammengestellt, damit Sie sich - ganz einfach - schnell orientieren können. Mehr und mehr Stellenangebote erreichen den VdF auch unter der Rubrik „Neue Angebote“ direkt. [Job-Angebote/Firmenprofile neue Angebote]

 

TERMINE

29.07.20 - AnalyzES!: Kick-off-Event mit dem Fraunhofer IPA und MHP                             17:30 Uhr bis 19:00 Uhr
                  Online-Event über eventbrite

13.10.20AGILE PRODUKTENTWICKLUNG BEI CONSUMER PRODUKTEN                           Online-Seminar, 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr
                  Martina Ehrmann, Alfred Kärcher SE & Co. KG
                  Anmeldung

23.10.20VdF Vorstands- und Beiratssitzung
                  
Firma Mercedes AMG, Affalterbach
                  
Es erfolgt eine gesonderte Einladung

03.11.20 - ELEKTROMOBILITÄT BEI ELRINGKLINGER
                  Online-Seminar, 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr
                  Elisabeth Reitz, ElringKlinger AG
                  Anmeldung

24.11.20 - "WISSEN WAS DRIN IST..." INDUSTRIELLE
                  RÖNTGENPRÜFUNG UND COMPUTERTOMOGRAFIE
                 
Online-Seminar, 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr
                  Geschäftsführer Christian Abt, HEITEC PTS GmbH
                  Anmeldung

08.12.20 - "LEICHTBAU IM UMFELD PNEUMATISCHER
                  COBOTIK"
                 
Online-Seminar, 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr
                  Bernd Bellingrodt, Festo AG & Co. KG
                  Anmeldung

 

AKTUELLES AUS DER HOCHSCHULE - EINE AUSWAHL FÜR SIE

Finde heraus, was Dich morgen antreibt!

Heute studieren – morgen verändern!“ Unter diesem Motto steht eine große angelegte Kommunikationsoffensive der Hochschule Esslingen, die jetzt gestartet ist. Mit umfangreichen, gut aufbereiteten Informationen macht die Hochschule auf ihr attraktives Studienangebot in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Soziales aufmerksam. Die neue Kampagne richtet sich speziell an Schülerinnen und Schüler sowie natürlich auch an die Eltern der so genannten Generation Z. Mit einer eigenen Webseite, vielen Fotos und Kurz-Videos in den sozialen Kanälen sowie Plakaten in den Städten Esslingen, Göppingen und Stuttgart ist die Kampagne breit aufgestellt. Im Vordergrund steht das spielerische Element – und so startet die Webseite auch mit einem Quiz und der Aufforderung: „Finde heraus, was dich morgen antreibt!“ Wer sich durch die sechs Fragen durchklickt, bekommt am Ende eine Empfehlung, welcher Studiengang richtig ist. „Du wirst daran arbeiten, wie wir morgen Wohnen und Leben“, lautet beispielsweise ein Studien-Tipp. „Du entwickelst Konzepte für ein besseres Zusammenleben“, so ein anderes Ergebnis.

[... mehr auf der Hochschulseite]

Foto: Hochschule Esslingen


Die Hochschule Esslingen zeigt’s allen

"Wir zeigen’s dir!" ist das Motto der Hochschule Esslingen für ein bislang wohl einzigartiges Online-Live-Eventfür Studieninteressierte, das am Dienstag, 7. Juli 2020,um 16:00 Uhr, in einem Stream bei Youtube und Instagram die technischen Studienmöglichkeiten auf eine außergewöhnliche Art präsentieren wird: von Angewandten Naturwissenschaften, Fahrzeugtechnik, Maschinenbau am Campus Esslingen Stadtmitte bis hin zur Mechatronik oder beispielsweise auch Wirtschaftsingenieurwesen am Campus Göppingen. Welche Inhalte der 28 Bachelor-Studiengänge tatsächlich intensiver vorgestellt werden, entscheidet während des Streams das „Wheel of Future“, ein Glücksrad, auf dem alle Angebote der Hochschule dargestellt sind [... mehr auf der Hochschulseite]

Foto: Hochschule Esslingen


Heike Lindenschmid als Kanzlerin wiedergewählt

„Ich freue mich sehr über meine erneute Wahl zur Kanzlerin der Hochschule Esslingen und danke allen für ihr Vertrauen. Die sehr konstruktive Zusammenarbeit mit den Hochschulgremien hat mich in meiner Entscheidung bestärkt, für eine weitere Amtszeit zu kandidieren“, sagte Lindenschmid im Anschluss an die gestrige gemeinsame Sitzung von Hochschulrat und Senat. Die Wahl fand – wie im Landeshochschulgesetz vorgeschrieben – hochschulöffentlich statt.

„Heike Lindenschmid ist eine hervorragende Wahl für die Hochschule Esslingen. Sie bringt mit ihrer hohen Expertise unsere renommierte und traditionsreiche Hochschule voran. So ist es ihrem erfolgreichen Handeln zu verdanken, dass die Hochschule eine moderne, serviceorientierte, gut aufgestellte Verwaltung hat. Dafür sind wir im Hochschulrat sehr dankbar“, sagte die Hochschulratsvorsitzende Heidi Stock, die als Managerin bei Bosch arbeitet.

[...mehr auf der Hochschulseite]
Foto: Hochschule Esslingen


Auszeichnung für Laborneubau

Das neue Laborgebäude der Fakultät Gebäude-Energie-Umwelt der Hochschule Esslingen hat vor wenigen Tagen eine Auszeichnung der Deutschen Universitätsstiftung erhalten. Damit würdigt die Stiftung die besondere architektonische Gestaltung des Neubaus in der Esslinger Mühlstraße, für das die Leipziger Knoche Architekten verantwortlich zeichnen. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 5000 Euro dotiert.
Mit der Auszeichnung würdigt die Jury beispielhafte Hochschulgebäude oder -ensembles, die eine besondere „baukulturelle Qualität“ aufweisen. „Sie vereinen in herausragender Weise ästhetische und funktionale Gesichtspunkte und sind als Hochschulgebäude für Studierende und Hochschullehrende attraktiv. Zugleich sind sie dem nachhaltigen Bauen in ökologischer, ökonomischer und soziokultureller Hinsicht verpflichtet und tragen positiv zur Gestaltung des öffentlichen Raumes bei“, so heißt es in einer Information der Deutschen Universitätsstiftung.

[...mehr auf der Hochschulseite]
Foto: Hochshule Esslingen

AnalyzES! das regionale KI-Labor der Hochschule Esslingen für KMUs

Welche Potentiale hat Künstliche Intelligenz (KI) für kleinere und mittlere die Unternehmen (KMU)

Der Zugang zu KI-Technologien & deren Einsatz für KMUs soll durch ein dreistufiges Konzept ermöglicht werden:

Inspiration: Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft referieren zu Möglichkeiten und Anwendungsbeispielen von KI in unterschiedlichen Themengebieten, die Sie im Arbeitsalltag beschäftigen.

Use Case Finding: In kleinen Gruppen, die sich für ein Themengebiet interessieren, wird dieses anschließend mit konkreten Problemstellungen und Fallbeispielen ausgearbeitet. Hier werden Anwendungsmöglichkeiten und Ziele entwickelt.

Proof of Concept: Im dritten Schritt wenden wir mit Ihnen die Erkenntnisse aus Stufe zwei auf Datensätze oder Prozesse in Ihrem Unternehmen an.

Wenn Sie sich für die Einsatzmöglichkeiten von KI in Ihrem Unternehmen interessieren, dann melden Sie sich hier in unserem Verteiler an, damit wir Sie gezielt informieren können. Vielen Dank!

ANMELDEN unter: https://analyz-es.de/#kontakt

Nächstes Event: https://www.eventbrite.de/e/analyzes-kick-off-tickets-112190041434

Mehr Infos unter: https://analyz-es.de/


GründES! – Center for Entrepreneurship der Hochschule Esslingen präsentiert:

STIHL Cutting Edge Award – für Lehrende, Professorinnen und Professoren

Auf welches Produkt hat die Welt gewartet? Wie können Big Data, Künstliche Intelligenz, Robotik oder Cloud-Computing gezielt genutzt werden, um Produkte für die Arbeit noch smarter zu machen? Was werden Produkte mit Einsatz in der Forst- und Landwirtschaft, der Bauwirtschaft sowie im Garten in Zukunft können und wie sieht die Arbeitswelt von morgen aus?

STIHL stellt viele interessante Fragen, finden Sie (Teil) Antworten - Freuen Sie sich auf wertvolle Preise und Einblicke!

Mehr unter: https://award.stihl.com/de/challenges/cutting-edge-award

 

Weitere Informationen zu und Veranstaltungen vom GründES! - Center for Entrepreneurship der Hochschule Esslingen hier: www.gruendes.de

 

SINNSPRÜCH(E)

Kafka meint: Literatur soll beißen und stechen!

Ich glaube, man sollte überhaupt nur solche Bücher lesen, die einen beißen und stechen. Wenn das Buch, das wir lesen, uns nicht mit einem Faustschlag auf den Schädel weckt, wozu lesen wir dann das Buch? Damit es uns glücklich macht, wie Du schreibst? Mein Gott, glücklich wären wir eben auch, wenn wir keine Bücher hätten, und solche Bücher, die uns glücklich machen, könnten wir zur Not selber schreiben. Wir brauchen aber die Bücher, die auf uns wirken wie ein Unglück, das uns sehr schmerzt, wie der Tod eines, den wir lieber hatten als uns, wie wenn wir in Wälder vorstoßen würden, von allen Menschen weg, wie ein Selbstmord, ein Buch muß die Axt sein für das gefrorene Meer in uns.“ — Franz Kafka (1883-1924)

 

BUCHTIPP

Zeitdiskrete prädiktive Schaltzustandsauswahl bei leistungselektronischen Stellgliedern

Schon seit den Anfängen der modernen Leistungselektronik wurden für den Betrieb der leistungselektronischen Stellglieder verschiedene Modulationsverfahren entwickelt, von denen die Pulsweitenmodulation (PWM) die bei Weitem größte Verbreitung erfahren hat. Im Gegensatz zur PWM sind direkte Steuerverfahren, wie zum Beispiel die Zeitdiskrete Schaltzustandsänderung oder Zweipunkt- und Hystereseregler in der modernen Antriebstechnik nur wenig verbreitet.

Durch eine neuartige digitale Umsetzung eines solchen direkten Steuerverfahrens mit Hilfe eines leistungsfähigen Mikrocontrollers und die Anwendung von Prädiktionsberechnungen entsteht ein außerordentlich leistungsfähiges und flexibles Steuerverfahren.

Autor: Prof. Dr.-Ing. Ulrich Ammann
Taschenbuch: 192 Seiten
Verlag: Shaker; Auflage: 1., (21. Januar 2013)

Markenbeurteilung bei Einzigartigen Produkteigenschaften

Rainer Elste analysiert das Phänomen fehlender Produktinformationen in Verbindung mit Marken. Er gibt in diversen nützlichen Übersichten u.a. Einblicke in die Klassifizierung von Attributen und ihre Verarbeitung durch den Konsumenten.

Autor: Prof. Dr. rer. pol. Rainer Elste
Taschenbuch: 300 Seiten
Verlag: Gabler Verlag; Auflage: 2009 (3. Dezember 2009)

Wir werden in den folgenden Newsletter regelmäßig über Publikationen mit Fakultätsbezug berichten.

 

SIE SIND AM ZUG… (Lösung vom NL 1/2020)

Spassky – Fischer (Schach-Olympiade, Siegen 1970)

Weiß am Zuge.
Ist der Bauer auf e6 „vergiftet“?

1) De6: Td1!?
Schwarz droht damit mit De6: oder
Te1:
Wie verlief die Partie weiter?

Spassky ließ sich nicht abschrecken:
1)    De6:! (droht Df7!) Td6
       Falls… Td1 muss berechnet werden, dass der weiße König entkommt.
2)    De4  Tf8
3)      g5  Td2
4)    Tef1  Dc7
5)    Td2   Sd2
6)    ...

Fischer gab nach wenigen weiteren Zügen auf.

 

SIE SIND AM ZUG… (Lösung im nächsten VdF-Newsletter)

Portisch – Gligoric
(Schach-Olympiade Siegen 1070)

Weiß, am Zuge, dufte sich gute Gewinnchancen ausrechnen, übersah jedoch eine Drohung und zog 1. h5??

Warum verlor er?

 

NEWSLETTER-ARCHIV

VdF-Newsletter 1/2019 erschienen am 22.03.2019
VdF-Newsletter 2/2019 erschienen am 19.06.2019
VdF-Newsletter 3/2019 erschienen am 17.10.2019
VdF-Newsletter 4/2019 erschienen am 18.12.2019
VdF-Newsletter 1/2020 erschienen am 08.04.2020

 

Fotonachweis: Hochschule Esslingen, Mitgliedsfirmen des VDF
Verantwortlich: Alfred Hans Feiler Mail: alfred.feiler@vdf-he.de
Verein der Freunde der Hochschule Esslingen | Impressum
Kanalstraße 33, 73728 Esslingen

Newsletter abbestellen