07.08.2017 15:00

Dekan Würslin geht von Bord – seine Verbundenheit zum VDF bleibt

Von: Prof. Dr. rer. nat. Stefani Maier und Alfred Hans Feiler

Prof. Dr. hc. Dr.-Ing. Rainer Würslin bei der Verabschiedung der Absolventen am 29. Juli 2017.

Im Gespräch - anlässlich eines Vortrages von MAHLE am Campus Göppingen: (v.r.) Prof. Dr. hc. Dr.-Ing. Rainer Würslin, Dekan der Fakultät Mechatronik, Dipl. Psychologe Joachim Reichle, Leiter Zentrale Personalentwicklung bei MAHLE und Vorstandsmitglied im VDF, Dr. Armin Messerer, Director Business Development bei MAHLE

Als Prof. Dr. hc. Dr.-Ing. Rainer Würslin, Dekan der Fakultät Mechatronik am Hochschulstandort Göppingen, erst kürzlich gebeten wurde, den Vorstand des VDF bei den Akquisen zur Bildungsstiftung zu unterstützen, da war dieser engagiert und mit Freude dabei. Engagement und Freude im Amt, das am 31. August 2017 zu Ende geht und den Professor zum Emeritus macht, war für Rainer Würslin immer selbstverständlich. Sein Vorbild kann als beispielhaft, wohlwollend und fair charakterisiert werden. Rainer Würslin wurde 1994 an die damalige FHTE in die Fakultät Mikroelektronik berufen. Zu dieser Zeit bestand die Fakultät in Göppingen aus acht ProfessorInnen. Acht Jahre später (2002) wurde Rainer Würslin zum Dekan gewählt; dieses Amt hatte er bis zu seiner Pensionierung im Sommersemester 2017 inne. Somit war Rainer Würslin 23 Jahre an der Hochschule tätig, 15 Jahre davon als Dekan.

Er hat in vorbildlicher Weise seine Kraft, seine Ideen und sein Wissen in seine Arbeit eingebracht und der Fakultät und der ganzen Hochschule große Dienste erwiesen. Seit 1995 hat sich in Göppingen viel verändert. Nicht nur der Name „Außenstelle Göppingen“ wurde zu „Campus Göppingen“. Aus den acht Professorenstellen sind inzwischen 32 geworden. Die ersten großen Veränderungen wurden durch seinen Vorgänger Prof. Dr.-Ing. Bernhard Schwarz umgesetzt: Gründung des Fachbereichs Mechatronik (erster Fachbereich dieses Namens an Fachhochschulen in Deutschland), Angliederung des Studiengangs Automatisierungstechnik aus Geislingen an die Mechatronik, Zusammenführung mit der Fakultät Elektrotechnik der FHTE, Neubau in Göppingen. Der Gründungsdekan dieser neuen fusionierten Fakultät „Mechatronik und Elektrotechnik“ war dann 2002 Rainer Würslin. Bis heute hat er 80 Fakultätsratssitzungen geleitet. 2005 wurden unter seiner Führung die Studiengänge der Fakultät ME in das Bachelor/Master-System überführt. Rainer Würslin hat sich mit viel Engagement um eine sehr gute Vernetzung des Campus Göppingen mit Industrie, Politik und ausländischen Partnern eingesetzt ebenso wie für eine gute Zusammenarbeit zwischen den Fakultäten und mit dem Verein der Freunde der Hochschule Esslingen (VDF). Dies war für die Fakultät ein sehr erfolgreicher Weg. Besonders zu erwähnen sind die kooperativen Studiengänge, die durch seinen Einsatz in Göppingen installiert werden konnten und durch die überdurchschnittlich gute Anfänger gewonnen werden können. Weitere Erfolge: Einwerbung einer Stiftungsprofessur, Einrichtung des Bildungshauses in Göppingen, Transferplattform Industrie 4.0 und drei Doppelabschlüsse mit ausländischen Hochschulen. Von der ukrainischen Partnerhochschule wurde er mit dem Ehrendoktortitel für seinen hohen Einsatz für die Partnerschaft geehrt. Sein Engagement wird weiter gehen. So wird er die Fakultät auch weiterhin in Fragen des Marketings und in einem Forschungsprojekt unterstützen. Der VDF wird ihn auch in Zukunft um seine Meinung fragen und seinen Rat einholen.