23.09.2019 16:43

Klassische Portraits werden von Farbtupfer abgelöst

Von: Alfred Hans Feiler

Portrait: Prof. Dr. Christian Maercker, Rektor an der Hochschule Esslingen (2013 bis 2019)

Vor der Enthüllung: Geladene Gäste warten gespannt vor der noch abgedeckten Staffelei und folgen den Ausführungen der Malerin.

Nach der Enthüllung: Malerin Sibylle Bross, Prof. Dr. Christian Maercker

Der zum 31. August 2019 scheidende Rektor, Prof. Dr. Christian Maercker, hatte am Freitag, den 02. August 2019 zu seiner Portraitenthüllung in den Senatssaal der Hochschule Esslingen eingeladen. Das Portrait hatte der Verein der Freunde der Hochschule Esslingen (VDF) beauftragt.

Portraitenthüllungen haben an der Hochschule eine lange Tradition und üblicherweise wurden die Rektoren lebensecht und als Führungskräfte, meist sitzend in Anzug und mit Krawatte oder Fliege, dargestellt. Man erkennt das gut, folgt man den Reihen der aufgehängten Bilder im Senatssaal chronologisch: (1) Berkenhoff, Hermann (1914-1939), (2) Eberspächer, Walter (1940-1946), (3) Tafel, Georg (1946-1959), (4) Meerwarth, Karl (1959-1965), (5) Linse, Hermann (1965-1977), (6) Schnabel, Wolfgang (1977-1985), (7) Birkle, Dieter (1985-1997), (8) Van der List, Jürgen (1997-2007), (9) Schwarz, Bernhard (2007-2013), (10) Maercker, Christian (2013-2019).

Die Portraits ab Jürgen van der List lösen sich deutlich von der „normalen Führungskraft“. Farbtupfer und kurze Pinselstriche  fangen die Modelle ein. Bei Christian Maercker erleben wir eine Person, die stehend, im kurzärmeligen, zerknitterten Hemd und in Jeans interagiert. Ein Bach schlängelt sich durchs Bild und vor einer hügeligen Landschaft, die sich am Horizont mit einem leicht verhangenen Himmel trifft, erlebt der Betrachter zwei vorgestreckte Hände in Bewegung, die mit der Mimik des Kopfes zu korrespondieren  scheinen.  

„Ich hatte anfangs selber keine Meinung zu meinem Portrait, fand es sogar etwas peinlich“, so Maercker.   

Sibylle Bross, freischaffende Malerin aus Leutenbach-Nellmersbach, hatte Christian Maercker nach Fotovorlagen gemalt, da er nicht Modell saß. Sie hatte bereits das Portrait von Bernhard Schwarz erstellt, nun beauftragte der Vorstand des VDF sie abermals. Der VDF und die Esslinger Verbindungen, die zur Enthüllung eingeladen worden waren, übernehmen auch die Finanzierung, so der Brauch.

 

Fotonachweis: iBEIS.de