25.03.2020 09:00

Videokonferenz beim VdF - Neue Wege in Zeiten von „Corona“

Von: Alfred Hans Feiler

Ausnahmezustand in Deutschland: Alte und Kranke, Kinder und viele Kleinverdiener sind aus der Öffentlichkeit fast vollständig verschwunden.  Die Hochschule Esslingen hat ihren Studierenden und ihren Beschäftigten Homeoffice bis 19. April 2020 verordnet. Die Wirtschaft steht still.

Unter diesem Eindruck wurde der ursprünglich bei der Firma Oskar Frech geplante Besuch am 19. März 2020 vor Ort abgesagt und die VdF-Vorstands- und Beiratssitzung erstmalig - am selben Tag ab 17 Uhr - per Videokonferenz abgehalten.

Mit einer Videokonferenzen, z.B. mit Tools wie Skype, Microsoft Teams, Webex oder Zoom,  werden Kommunikation, Planung und gemeinsames Arbeiten via Internet global und ohne Probleme möglich – ganz ohne Pendeln, Reisen oder benötigte Räumlichkeiten.

Der VdF-Vorstand hatte sich testweise für Microsoft Teams entschieden und 14 der Beiräte und einige Gäste traten der Videokonferenz bei. Sie folgten einer Standard-Agenda mit einigen Highlights. Der Moderator war Markus Sontheimer.

Zur Agenda der VdF internen Konferenz:

  • Begrüßung und Bericht des VdF-Vorsitzenden, Dietmar Ness
  • Bericht der Hochschulleitung, Fabian Diefenbach
  • Austausch zu möglicher kurzfristigen Unterstützung der Hochschule und Priorisierung, Dietmar Ness
  • Weiterentwicklung VdF und erste Arbeitspakete, Markus Sontheimer
  • Bericht des Schatzmeisters, Bernd Mayer
  • Übergabe Vorsitz des VdF, Ness/Sontheimer

Zu einigen Highlights:

Ehrensenator Dietmar Ness übergab sein Amt als Vorsitzender an Markus Sontheimer. Dietmar Ness bleibt im Vorstand und rückt auf die Position des stellv. Vorstandsvorsitzenden. Über die Vita des Markus Sontheimer berichten wir an anderer Stelle. Vorab schon dies: Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Markus Sontheimer, ist im Vorstand der Schenker AG, eines der weltweit führenden Logistikunternehmen.

Der VdF-Vorstand schlug dem Gremium, mit der Zielsetzung einer Strategiefindung, Arbeitspakete (AP 0 bis AP 6) vor. Wir werden über den Fortgang und die Ergebnisse zeitnah berichten. Hier die Pakete:

  • AP 0 – Kurzfristige Maßnahmen aufgrund „Corona“ und Auswirkungen auf die Wirtschaft
    • Online-Lehre
    • Schulung und Weiterbildung
    • Absolventen SS2020 und WS2020/2021 beim Berufseinstieg unterstützen

   Die AP 1-6 dienen der Weiterentwicklung der Leistungen und der Arbeit des VdF

  • AP 1 – Qualifizierung Mitgliederdatenbank und Erarbeitung weiteres Vorgehen
  • AP 2 – Alumni Management an der Hochschule Esslingen
  • AP 3 – Fundraising und VDF Positionierung
  • AP 4 – Attraktive Konzeption für Beiratssitzung
  • AP 5 – Neugestaltung Web und Social Media
  • AP 6 – Internationalisierung

Der neue Weg per „Videokonferenz“ wurde von den Teilnehmern gut angenommen. Viele haben sicherlich die persönliche Begegnung bei Oskar Frech vermisst.