04.12.2017 23:00

Konzert – anlässlich der Gründung einer Bildungsstiftung

Von: Alfred Hans Feiler

Die Begrüßungsrede hielt der Vorsitzende des VDF-Vorstands, Ehrensenator Dipl.-Ing. (FH) Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Dietmar Ness

Initiativstifter der Bildungsstiftung Hochschule Esslingen

Blumen auch für die 1. Violine, Konzertmeisterin Anke de Veer

Am Konzertabend: Blick in die Reihen der Gäste

Gespräche und Unterhaltung in kleinen Gruppen

Am 04. Dezember 2017 hatte der Verein der Freunde der Hochschule Esslingen e.V. (VDF) zum Konzert in die Aula der Hochschule Esslingen, Campus Flandernstrasse, eingeladen.

Der Vorstand des VDF wollte mit sich mit einem Konzert des Hochschulorchesters bei allen Initiativstiftern bedanken, die es möglich gemacht haben, dass eine Bildungsstiftung Hochschule Esslingen gegründet werden konnte.

Dieser Dank war an folgende Initiativstifter gerichtet:
An die Städte Esslingen und Göppingen,
an die Unternehmen Mahle GmbH, Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Daimler AG, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Eberspächer Climate Control Systems GmbH & Co. KG, Festo AG & Co. KG, die GROB-WERKE GmbH & Co. KG, Oskar Frech GmbH + Co. KG, Robert Bosch GmbH, die Schuler AG
sowie die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen.

Das Hochschulorchester, das von der Dirigentin Steffi Bade-Bräuning seit 2010 geleitet wird, spielte unter dem Motto „Klassische Musik für alle“, anspruchsvolle und abwechslungsreiche Stücke für die geladenen Gäste, so von Zequinha de Abreu „Tico Tico“, von Arthur Frackenpohl „Concertino für Tuba und Streichorchester“, so von Astor Piazolla „Libertango“, von Aaron Coplan „Appalachian Spring“ und von Hans Zimmer die Filmmusik „The Rock“. Nach langem Applaus gab es als Zugabe „Hello, Dolly!“, den Titelsong des beliebten Musicals gleichen Namens

„Die Bildungsstiftung der Hochschule agiert als Treuhandstiftung, die das Kapital durch Zustiftungen, Namensstiftungen, Schenkungen, Testamente und mit Spenden in den kommenden Jahren mehren wird und den Zweck hat, wie es in der Stiftungssatzung und in einem Stiftungskodex niedergelegt wurde, Lehre, Forschung, Infrastruktur, Projekte und Stipendien für Studierende zu fördern“, so der Ehrensenator Dietmar Ness, Vorstandsmitglied des VDF, in seiner Begrüßungsrede an die Gäste.

Alle geladenen Gäste waren zum Sektempfang eingeladen und tauschten sich rege - vor dem Musikprogramm und lange danach - untereinander aus. Ein gut organisiertes kleines Büffet sorgte für den kleinen Hunger. Die Kosten der Veranstaltung wurden von Kessler Sekt, Ness Wärmetechnik, dem VDF  und vor allem von der KSK Esslingen-Nürtingen übernommen. Dafür vielen Dank!

„Wir sind sehr zufrieden, dass trotz der zahlreichen Termine und Verpflichtungen vor Weihnachten, viele zu dieser Konzertveranstaltung gekommen sind und sich für die Bildungsstiftung Hochschule Esslingen interessierten“, so Ness weiter.